DAM Reisestipendium

 

Die Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Mikrochirurgie der peripheren Nerven und Gefäße (DAM) bietet ein Reisestipendium zur Förderung des fachlichen Austausches mit Kolleg*innen an mikrochirurgischen Zentren im Ausland an.

Berechtigt sind Ordentliche sowie Außerordentliche Mitglieder*innen der DAM, wobei sich Weiterbildungsassistent*innen zum Reiseantritt im letzten Weiterbildungsjahr oder kurz (bis zu 2 Jahren) nach der Erlangung der Facharztbezeichnung befinden müssen. Die folgenden Unterlagen sind mit der Bewerbung einzureichen:
– Bewerbungsschreiben mit Angabe des klinischen/wissenschaftlichen Schwerpunktes sowie Plan zur Verwendung des Stipendiums
– Lebenslauf
– Schriftenverzeichnis
– 2 Empfehlungsschreiben von Ordentlichen Mitgliedern der DAM
– Empfehlungsschreiben des Klinikleiters

Bewerbungen sind bis zum (1.9.2022) an den Leiter des Referats Internationale Beziehungen der DAM zu richten (Prof. Dr. Arash Momeni, E-Mail: amomeni@stanford.edu). Die Preisverleihung erfolgt auf dem Jahreskongress der DAM.

Die Höhe des Stipendiums wird vom DAM Vorstand bestimmt und ist derzeit auf 1500 Euro festgelegt. Ferner entfallen für den Stipendiaten die Kongressgebühren der DAM-Jahrestagung für das darauffolgende Jahr.

Es wird erwartet, dass der Stipendiat einen schriftlichen Erfahrungsbericht einreicht, welcher in der Zeitschrift „Plastische Chirurgie“ sowie auf der DAM Website publiziert wird. Ferner wird der Stipendiat während der DAM Jahrestagung einen Kurzvortrag über die Erfahrung halten.