Wissenschaftliches Programm

 

In den Sitzungen der DAM 2018 werden nach einem Eingangsreferat, das den Kenntnisstand zusammenfasst, einzelne thematisch ausgewählte Vorträge gehalten. Bei diesen Vorträgen sollte bewusst auf die Einleitung verzichtet werden, um Redundanzen zu vermeiden.

 

Themenübersicht / Abstracteinreichung

 

Innovation in der Mikrochirurgie:  Robotik und Simulation

Mikrochirurgie im Wandel:  Alternativen / Forschung / Imaging / Wirtschaftlichkeit

Extremitätenrekonstruktion:  inkl. periphere Nervenchirurgie und Handchirurgie im Speziellen

Rekonstruktive Mammachirurgie

Rekonstruktive Chirurgie im Kopf-/Halsbereich

Rekonstruktive Lymphchirurgie

Varia

 

Des Weiteren wird es auch in diesem Jahr eine „Best Case“Session geben.

 

Die Deadline zur Abstracteinreichung ist der 23. September 2018.

 

Hier geht es zum Call for Abstract


Programm

 

Die diesjährigen Schwerpunkte werden auf den Themen Forschung und Innovation in der Mikrochirurgie, sowie deren Alternativen und deren Wirtschaftlichkeit liegen. Weitere zentrale Themen werden die rekonstruktive Brustchirurgie und die allgemeine rekonstruktive Mikrochirurgie und Handchirurgie sein. Dank mehrerer Zusagen von renommierten Experten dürfen wir uns auf interessante Diskussionen und einen spannenden Austausch freuen.

Des Weiteren möchten wir einen Vortrag zu einem ausgewählten Thema anbieten, der die Geschichte der Mikrochirurgie geprägt hat.

 

Das Programm 2018 wird in Kürze zum Download verfügbar sein.

 

Kompaktprogramm

 

 


Donnerstag, 08. November Freitag, 09. November Samstag, 10. November

08.15 – 10.00

Sitzung 3:

Brust und Lymphe

08.15 – 10.00

Sitzung 6:

Mikrochirurgie in der peripheren Nervenchirurgie und Handchirurgie

09.00 – 12.00

Vorstandssitzung

10.30 – 12.15

Sitzung 4:

Wirtschaftlichkeit in der Mikrochirurgie und Alternativen zur Mikrochirurgie

10.30 – 12.15

Sitzung 7:

Extremitätenrekonstruktion  – Varia

ab 11.00 Uhr

Registrierung

12.15 – 13.15

Lunch

12.15 – 13.15

Berichte aus den Workshops

13.00 – 13.30

Eröffnung des Kongresses

13.30 – 16.00

Workshops:

1. Ist rekonstruktive Mikrochirurgie wirtschaftlich?

Am Beispiel der Brustrekonstruktion nach Karzinom und Extremitätenrekonstruktion nach Trauma

 

2. Rekonstruktive Mikrochirurgie beim Lymphödem:

Autologe Lymphknotentransplantation oder lymphovenöse Anastomosierung?

Moderator: Yves Harder

Schriftführer: Christoph Hirche

Referenten:

Christoph Hirche: Lympho-venöse Anastomosierung;

Kathrin Seidenstücker: autologer LK-Transfer;

Holger Engel: Kombinierte Eingriffe, Neues

 

3. Der sichere Lappen:

Prä- und intraoperatives Gefäßmapping zur Reduktion der lappenbedingten Morbidität am Beispiel der Brustrekonstruktion

Moderator: Ulrich Kneser

Schriftführer:  Daniel Schmauss

Referenten:

Christoph Heitmann: historische Übersicht

Arash Momeni: Präopartives Imaging

Raymund Horch: Intraoperatives Imaging

13.15 – 14.00

Verabschiedung durch Tagungspräsident und Gesellschaftspräsident,

Einladung nach München durch R. Giunta

13.30 – 15.15

Sitzung 1:

Innovation in der Mikrochirurgie

16.30 – 17.00

Der “Geschichtsvortrag”

Ein historischer Rückblick über die Brustrekonstruktion

14.00  

Lunch to go

15.45 – 17.30

Sitzung 2:

Forschung in der Mikrochirurgie

(inkl. der vier „Best Paper“ Gewinner aus der Wissenschaftsakademie Erlangen 2017)

17.00 – 18.15

Sitzung 5

“Best Case” Sitzung

18.00 – 19.45

Besuch und Führung LAC

18.15 – 19.15

Mitgliederversammlung

ab 20.15       

Get-together im Lido Lugano

ab 20.00     

Gesellschaftsabend im Asilo Parco Ciani

 


Preise

 

Anlässlich der Tagung werden folgende Vorträge prämiert:

– Bester klinischer Vortrag

– Bester wissenschaftlicher Vortrag

– Gewinner der DAM-Forschungsakademie

 


Workshop

 

Die Workshops der DAM 2018 werden wieder interdisziplinär ausgerichtet und sollen dazu dienen, zu drei ausgewählten, für die Mikrochirurgie relevanten Themen den aktuellen Status Quo zu bestimmen. Ziel sollte die Etablierung eines Konsenses im Hinblick auf Diagnostik Indikationsstellung und Therapie zum Thema sein. Dieser Konsens soll in einem Übersichtsartikel in der Fachzeitschrift „Handchirurgie, Mikrochirurgie, Plastische Chirurgie“ (Thieme Verlag) publiziert werden. Geleitet werden die Workshops jeweils von einem Moderator, der auf dem betreffenden Fachgebiet ein ausgewiesener Experte ist. Das Ergebnis wird von einem Schriftführer festgehalten. In Eingangsreferaten soll der Stand der klinischen Forschung, sowie die aktuelle Praxis aus verschiedenen Perspektiven von Experten dargestellt werden. Im Anschluss wird von allen Teilnehmern im Rahmen einer fachlichen Diskussion eine Wertung der Eingangsreferate vorgenommen und ein mehrheitsfähiger Konsens etabliert. Das Ergebnis der Sitzung wird am letzten Kongresstag in einer eigenen Sitzung vorgestellt werden.

 

WORKSHOP 1

Ist rekonstruktive Mikrochirurgie wirtschaftlich? Am Beispiel der Brustrekonstruktion und Extremitätenrekonstruktion

 

WORKSHOP 2

Rekonstruktive Mikrochirurgie beim Lymphödem: Autologe Lymphknotentransplantation oder lymphovenöse Anastomosierung? – Stand 2018

Moderator: Yves Harder, Lugano

Schriftführer: Christoph Hirche, Ludwigshafen

Referenten:

Christoph Hirche, Ludwigshafen: Lymphe-venöse Anastomosierung

Kathrin Seidenstücker, Düsseldorf: Autologer LK-Transfer

Holger Engel, Kassel: Kombinierte Eingriffe, Neues

 

 

WORKSHOP 3

Der sichere Lappen:Prä- und intraoperatives Gefäßmapping zur Reduktion der lappenbedingten Morbidität am Beispiel der Brustrekonstruktion

Moderator: Ulrich Kneser, Ludwigshafen

Schriftführer: Daniel Schmauss, Lugano

Referenten:

Christoph Heitmann, München: historische Übersicht

Arash Momeni, San Francisco: Präopartives Imaging

Raymund Horch, Erlangen: Intraoperatives Imaging

 

 


Zertifizierung

 

Die Zertifizierung der Veranstaltung wird noch bekannt gegeben.

 


Abstract einreichen

 

Die Abstracteinreichung beginnt demnächst.

Möchten Sie hierzu einen Newsletter erhalten, senden Sie uns bitte eine kurze Mail an: jahrestagung@dam-mikrochirurgie.org. Sie erhalten dann alle Newsletter zur Jahrestagung.

 

Die Deadline für die Abstracteinreichung ist der 23. September 2018.