DAM – Akademie

 

Ein erklärtes Satzungsziel der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Mikrochirurgie der peripheren Nerven und Gefäße (DAM) ist es, ein Netzwerk von Mikrochirurgen zu etablieren und die Weiterbildung von jungen Mikrochirurgen zu fördern. Weitere zentrale Interessen sind die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der mikrochirurgischen Lehre, die Definition von Weiterbildungsstandards für Mikrochirurgen, sowie die Verbesserung des Lehrangebots durch jährliche Kongressworkshops, die in publizierte Konsensusempfehlungen münden. Eine aktuelle Umfrage unter Weiterbildungsassistenten und Leitern mikrochirurgischer Kliniken in Deutschland zeigt, dass beide Seiten gleichsam an einer flächendeckenden und qualitativ hochwertigen mikrochirurgischen Weiterbildung interessiert sind. Andererseits ist die Anzahl entsprechender Eingriffe in einigen Kliniken nicht ausreichend. Ökonomischer Druck und knappe OP-Ressourcen gefährden ebenso die Weiterbildung wie forensische Bedenken.

Vor diesem Hintergrund wurde die DAM-Weiterbildungsakademie im Jahr 2014 gegründet und  das erste Mal angeboten, um Nachwuchschirurgen mit Schwerpunkt und Interesse in der Mikrochirurgie an zwei Tagen die Möglichkeit zu bieten, mikrochirurgische Fälle von der Indikationsstellung, über die Planung bis hin zur gemeinsamen Operation hautnah mitzuerleben und dabei ein breites Spektrum mikrochirurgischer Operationen zu sehen.

Die Akademie findet jedes Jahr im Herbst an einem Donnerstag und Freitag statt.

Die Teilnahme und Anmeldung erfolgt nach exklusiven Vergabekriterien: der Klinikdirektor erhält die Einladung des Vorschlags zur Anmeldung eines ausgewählten Mitarbeiters, der kostenlos an der Akademie teilnehmen darf. Es zählt bei der Vergabe der mittlerweile 14 Plätze der Eingang der Anmeldungen nach Reihenfolge mit Warteliste.

Die Einladungen mit vorläufigem Programm werden im Sommer des laufenden Jahres an die Klinikdirektoren mikrochirurgischer Kliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschickt. von Ihren Vorgesetzten exklusiv als Teilnehmer aus einer Klinik mit mikrochirurgischem Teilbereich vorgeschlagen wurden.

Im deutschen Sprachraum hat sich die DAM-Weiterbildungsakademie als Plattform zur Kommunikation und Vernetzung mit jungen sowie fortgeschrittenen Mikrochirurgen schnell etabliert und erfreut sich großer Nachfrage und ist in der Regel innerhalb weniger Tage nach Einladung auch ausgebucht.

 

Bisherige Akademien:

In den Jahren 2015-2017 wurde jährlich ein zweitägiger Workshop als DAM-Weiterbildungsakademie zum Thema Mikrochirurgie an der Klinik für Hand-, Plastische- und Rekonstruktive Chirurgie, Mikrochirurgie der Berufsgenossenschaftlichen Klinik Ludwigshafen, Universität Heidelberg, gehalten. An beiden Tagen wurden durch hausinterne sowie 3-4 Gastoperateure aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, Fälle und Operationstechniken sämtlicher Schwerpunkte der rekonstruktiven Mikrochirurgie demonstriert. Pro Jahr nahmen ca. zehn bis zwölf Assistenz-, Fach- und Oberärzte mit unterschiedlicher mikrochirurgischer Expertise an der Veranstaltung teil. Am Morgen der Kurstage wurden in einem Briefing die Kasuistiken der zu operierenden Fälle besprochen und am Nachmittag Vorträge mit Tipps und Tricks durch den Operateur gehalten. Im Anschluss erfolgt der Besuch der OP-Säle, wo bis zu vier mikrochirurgische Operationen gleichzeitig erfolgten, um den Teilnehmern ein vielfältiges Repertoire an mikrochirurgischen Techniken in kurzer Zeit zu demonstrieren. Dies beinhaltete die freie Lappenplastik zur Defektrekonstruktion der Extremitäten, im Kopf-Halsbereich sowie am Stamm, die Nervenchirurgie mit Nerventransfers und autologen Nerveninterponaten am Plexus brachialis und peripheren Nerven, den Brustaufbau mit autologem Gewebetransfer, die Lymphchirurgie unter Anwendung von Lymphknotentransfers und lymphovenösen Anastomosen sowie den Einsatz frei-vaskularisierter Knochentransplantate. In der Regel wurde den Teilnehmern auch freigestellt, sich mit dem Team steril einzuwaschen. Abgerundet wird die Akademie mit einem gemeinsamen Abendessen der Teilnehmer und Operateure zum gemütlichen Austausch.

Die Akademien der Jahre 2015-2017 wurden finanziell unterstützt durch die Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Mikrochirurgie der peripheren Nerven und Gefäße und die BG Klinik Ludwigshafen.

 

Nächster Termin:

18. & 19.Oktober 2018 in Ludwigshafen

(Einladungen erfolgt und Akademie bereits ausgebucht)

 

Programm der nächsten Akademie:

Programm 4. WB-Akademie

 

Preisträger der DAM-Wissenschaftsakademie 2017

Die Preisträger der DAM-Wissenschaftsakademie 2017 in Erlangen werden ihre Arbeiten in einer eigenen Sitzung auf der DAM-Tagung 2018 in Lugano vorstellen.

Abstracts der Preisträger DAM Wissenschaftsakademie 2017